Einführung in CBD

Cannabidiol -CBD- ist ein Cannabispräparat, das erhebliche medizinische Vorteile hat, aber den Menschen nicht das Gefühl gibt, „high“ zu sein und tatsächlich der Psychoaktivität von THC entgegenwirken kann. Die Tatsache, dass CBD-reiches Cannabis nicht psychoaktiv oder weniger psychoaktiv als THC-dominante Sorten ist, macht es zu einer attraktiven Option für Patienten, die nach Befreiung von Entzündungen, Schmerzen, Angst, Psychosen, Anfällen, Spasmen und anderen Zuständen suchen, ohne beunruhigende Gefühle von Lethargie oder Dysphorie zu entwickeln.

Das Potenzial von CBD

Wissenschaftliche und klinische Forschung – ein Großteil davon von der US-Regierung gefördert – unterstreicht das Potenzial von CBD zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten, darunter Arthritis, Diabetes, Alkoholismus, MS, chronischen Schmerzen, Schizophrenie, PTSD, Depression, antibiotikaresistenten Infektionen, Epilepsie und anderen neurologischen Erkrankungen. CBD hat nachweisbare neuroprotektive und neurogene Wirkungen, und seine Anti-Krebs-Eigenschaften werden derzeit an mehreren akademischen Forschungszentren in den Vereinigten Staaten und anderswo untersucht. Weitere Anhaltspunkte deuten darauf hin, dass CBD auch bei hohen Dosen sicher ist.

CBD Reiche Sorten

Fast jeder will wissen, wo man CBD-reiche Produkte bekommt und wie man sie optimal einsetzt. Nach Jahrzehnten, in denen es in Deutschland und anderen Ländern nur Cannabis mit hohem THC-Gehalt gab, sind CBD-reiche Sorten und Produkte nun auch für medizinische Anwender erhältlich.

CBD-reich vs. CBD-dominant

„CBD-reich“ versus „CBD-dominant“: Mit „CBD-reich“ meinen wir eine Cannabissorte oder ein Cannabisprodukt mit gleichen Mengen an CBD und THC oder mehr CBD als THC (normalerweise mindestens 4 Prozent CBD im Trockengewicht). Unter „CBD-dominant“ verstehen wir Sorten oder Produkte, die CBD-reich sind, aber sehr wenig THC enthalten.

Das Wiederaufleben von CBD: Eine kurze Historie

Im Frühjahr 1998 genehmigte die britische Regierung einem Unternehmen namens GW Pharmaceuticals den Anbau von Cannabis und die Entwicklung eines präzisen und konsistenten Extraktes für den Einsatz in klinischen Studien.

Medizinischer CBD Anbau

GW-Mitbegründer Geoffrey Guy, MD, war überzeugt – und hatte die Firma überzeugt -, dass GW mit CBD-reichen Pflanzen ein Cannabis-basiertes Medikament mit wenig oder gar keiner psychoaktiven Wirkung herstellen könnte.

ICRS

In diesem Sommer beschrieb Guy seinen Ansatz bei einem Treffen der International Cannabinoid Research Society (ICRS). Zusätzlich zur Konterung der Psychoaktivität von THC, sagte Guy, dass CBD eigene Vorteile brachte. GW erhielt seine CBD-reichen Sorten durch den Erwerb der genetischen Bibliothek von HortaPharm, einem niederländischen Saatgutunternehmen, das von den amerikanischen Gartenbauern David Watson und Robert Clarke geführt wird.

Queen Victoria

CBD-reiches Cannabis hat eine lange Tradition in der Behandlung von Gesundheitsproblemen. Queen Victoria benutzte bereits im 19. Jahrhundert CBD-reiches Cannabis gegen Menstruationsbeschwerden. Tierversuche haben seit langem gezeigt, dass CBD Ängste mindert und die Schwere und Häufigkeit von Krämpfen verringert. Aber bis vor ein paar Jahren waren CBD-reiche Sorten für Cannabiskonsumenten in Deutschland und Europa generell nicht verfügbar.

Über Jahrzehnte wurden nur Sorten mit einem maximalen THC Anteil die ein starkes „High“ hatten gezüchtet wo der CBD Anteil auf ein Minimum reduziert wurde.

wissenschaftliche Studien mit CBD

Im Laufe der Jahre wurden mehr und mehr vielversprechende wissenschaftliche Studien mit CBD auf Treffen der ICRS, der International Association for Cannabinoid Medicine, and Patients Out of Time vorgestellt.

CBD Studie

Einige kalifornische Ärzte hielten sich über die Forschung auf dem Laufenden und O’Shaughnessy berichtete darüber, aber wir waren lediglich Beobachter, keine Teilnehmer, bis zum Herbst 2009, als Oaklands Steep Hill Laboratory Cannabisproben vom Harborside Health Center testete und einige Sorten mit mehr CBD als THC fand.

Ein Verhältnis von 20:1 CBD:THC

Es dauerte nicht lange, bis mehrere Dutzend Labore in Staaten mit medizinischem Marihuana die Cannabinoid Anteile kalibrierten und den gelegentlichen CBD-reichen Typ identifizierten. Für die Datenerhebung haben wir „CBD-reich“ zunächst mit 4% oder mehr Anteil am Trockengewicht definiert. Neben ausgewogenen Sorten mit etwa gleichen Mengen an CBD und THC wurden eine Handvoll CBD-dominanter Sorten mit einem Verhältnis von 20:1 CBD:THC oder höher entdeckt, wodurch eine einheimische Industrie gefördert wurde, die mit CBD-reichen Konzentraten, Ölextrakten und anderen CBD-reichen Produkten arbeitet.